Leitung des Europäischen Büros von „MADE IN ALABAMA“

Wirtschaftsministerium von Alabama

Die wirtschaftlichen Beziehungen Alabamas zu Europa - insbesondere zu Deutschland - reichen Jahrzehnte zurück. Deutschland hat sich nach Schätzungen des Wirtschaftsministeriums von Alabama zur Nummer eins unter den ausländischen Direktinvestitionen entwickelt. Allein die Höhe der Investitionen seit 1999 belaufen sich auf insgesamt 8,5 Milliarden Dollar.

Neben großen europäischen Konzernen wie Mercedes, Airbus, GKN Aerospace, Evonik, BASF und Siemens welche alle in Alabama tätig sind, hat Alabama auch eine bedeutende Anzahl kleinerer europäischer Unternehmen angezogen.

Insgesamt 82 deutsche Unternehmen sind heute in Alabama tätig. Weitere europäische Länder mit einer bedeutenden Geschäftspräsenz in Alabama sind Frankreich (51 Unternehmen), Großbritannien (26 Unternehmen) und Schweden (11 Unternehmen).

Darüber hinaus sind die Länder der Europäischen Union ein wichtiges Ziel für Exporte aus Alabama, die nach Angaben der EU jährlich über 7 Milliarden Dollar betragen. Die wichtigsten Kategorien für in die EU versandte Produkte aus Alabama sind Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeugteile, Mineralien, Luft- und Raumfahrtprodukte, Papier und Chemikalien.

 

Planen auch Sie eine Investition in den USA – ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme.

 

Website: http://www.madeinalabama.com/

Made in Alabama

Meine persönliche Erfolgsstory in Alabama

2005 bis 2012 bekam ich mit dem Aufbau einer eigenen Niederlassung in ALABAMA nicht nur die Möglichkeiten, sondern auch die hervorragende Unterstützung des Staates Alabama kennenzulernen.

WEITERLESEN

INNOTEQUE SOLUTIONS 2020
Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie hier. Mehr Infos
Verstanden!